Colón

Cristobal Cruise

Eine aktuelle Sicht auf die Vergangenheit

Südwestlich der Stadt führt eine Straße durch die riesigen Gatún-Schleusen, von wo Sie einen Blick auf gigantische Containerschiffe werfen können, die zwischen dem Meeresspiegel und dem Lago Gatún angehoben und heruntergelassen werden.


Einmal über den Kanal, teilt sich die Straße: Rechts schlängelt sie sich 22 km durch einen dichten Wald zu den bewegenden Ruinen der kolonialen Festung Fuerte San Lorenzo, die an der Mündung des Flusses Río Chagres Wache hält; auf der linken Seite ragt sie über die Ufer des Sees Lago Gatún, und bietet somit wunderschöne Sicht über das Wasser und ihre glitzternden, bäumengesämten Inseln an, bevor sie übergeht zu den landwirtschaftlichen Feldern bis hin zu den selten besuchten Küstenorten der Costa Abajo.


MSC Karibik und Antillen Kreuzfahrten bieten ebenso Ausflüge nach Portobelo an. Während der Kolonialzeit war diese malerisch gelegene Stadt nach Panama City die wichtigste Niederlassung der Landenge, da hier die gesamte Beute aus Südamerika auf ihrem Weg nach Spanien durchgeschleust wurde. 


Die Ruinen der Festungen, Überreste aus der Zeit, als Eroberer versuchten, ihre Schätze vor den gierigen Händen der Piraten und Freibeuter zu schützen, gehören zu den wichtigsten Touristenattraktion der Stadt. Der Blick, den die Soldaten von den spanischen Kanonen der Festung aus über die türkisfarbene Bucht genossen, ist heute eines der beliebtesten Postkartenmotive von Panama, und vermittelt den Einduck eines militärischen Außenposten, der von üppiger Vegetation umgeben ist.  


Die Festungen befinden sich inmitten einer ziemlich armen, aber modernen Stadt, wo baufällige Häuser sich an historische Ruinen lehnen und Kinder auf dem früheren Paradeplatz Fußball spielen. Der größte Teil der Stadt drängt sich auf einen dünnen Streifen Land zwischen der Hauptstraße und der Bucht, die in das karibische Meer mündet und leicht zu begehen ist.

Landausflüge & Aktivitäten

ANREISE ZUM HAFEN