Safety on board

Eine Kreuzfahrt ist nicht nur eine der schönsten Möglichkeiten, die Welt zu sehen, sondern auch eine der Sichersten. Alle Kreuzfahrtschiffe müssen gemäß der strengen Anforderungen des internationalen Übereinkommens zum Schutz des menschlichen Lebens auf See (SOLAS) hinaus gebaut, ausgerüstet und betrieben werden. Zu Beginn jeder Kreuzfahrt führen die Besatzungsmitglieder alle Gäste durch eine obligatorische Seenotrettungsübung (oder ein Briefing in sekundären Häfen), um sicherzustellen, dass sie im unwahrscheinlichen Fall eines Notfalls mit den Vorkehrungen vertraut sind. Während dieser Übung werden zusätzliche Sicherheitsinformationen (wie zum Beispiel das Anlegen der Rettungswesten etc.) in verschiedenen Sprachen angezeigt. Darüber hinaus führen unsere Offiziere und Besatzungen umfangreiche Schulungen durch und führen verschiedene wöchentliche und monatliche Sicherheits- und Notfallübungen durch, um auf das sehr unwahrscheinliche Ereignis eines Notfalls vorbereitet zu sein.


Den Anforderungen gemäß, müssen beispielsweise sämtliche Kreuzfahrtschiffe über regelmäßig gewartete Rettungsboote, Rettungsflöße und lebensrettende Ausrüstung für mehr als die zugelassene Gesamtpassagierzahl verfügen. 

Die topmoderne Flotte von MSC Kreuzfahrten ist eine der jüngsten weltweit und hält damit viele weitere Sicherheitsvorrichtungen, als vorgeschrieben, bereit. Selbstverständlich wird unsere Besatzung umfassend und regelmäßig in Sicherheitsangelegenheiten geschult und zertifiziert. Notfallsituationen, wie etwa die Räumung des Schiffes, werden immer wieder geübt. 

Wie Sie sehen, kümmern wir uns um jedes Detail damit Sie an Bord nur noch eines Tun müssen: sich entspannen.

Safety Security and Code of Conduct

Before we depart, there will be a compulsory emergency drill (or briefing, if you embark in a secondary port)
In accordance with the international Convention for the Safety Of Life At Sea (SOLAS), you are all required to take part in the emergency drill, where you will learn the correct way to put on your life-jacket and the procedures to follow in the event of an emergency.

Children 0-12 years 
If you are travelling with infants or children under the age of 12 years, on embarkation they will be provided with an ID wristband which must be worn for the entire duration of the cruise. In the unlikely event of an emergency while your children are involved in children’s club activities, our staff will escort them to the Children’s Pick-up Area where they will wait for you to arrive and proceed with them to your Muster Station/Assembly Station.

Security protection  
Guests are protected by a comprehensive system of security, such as the MSC Cruises Access Control and Screening System, which requires proof of identity to access with tickets and on a pre-approved list. Also all luggage must pass through strict check-points, cabins are protected by locks and individually equipped with safe boxes, public areas are monitored by cameras, and highly trained Ship Security Officers continuously patrol the ship and are on emergency call 24/7.

Code of conduct 
We want every Guest to have a truly enjoyable cruise experience. Therefore, MSC Cruises does not tolerate any behavior affecting the comfort, health, safety, and security of other Guests or our crew. Please refer to the contract conditions for more details on this important policy.

Wie wird die Sicherheit an Bord gewährleistet?

Sämtliche Kreuzfahrtschiffe werden nach Maßgabe der strengen Vorgaben der International Maritime Organization (IMO) entworfen und betrieben. Bei der IMO handelt es sich um die UN-Schifffahrtsbehörde, die weltweite Standards für die Sicherheit und den Betrieb von Kreuzfahrtschiffen vorgibt. Diese Abkommen, Bestimmungen und Beschlüsse wurden in der Safety of Life at Sea (SOLAS) Convention festgehalten. 

Häufig erfüllen die Schiffe diese strengen Sicherheitsbestimmungen und -anforderungen nicht nur, sondern übertreffen sie sogar. Sie führen beispielsweise mechanische und Navigations-Ersatzgeräte mit und sind mit zusätzlicher Sicherheitsausrüstung ausgestattet. 

Die Besatzung der Schiffe wird umfassend in Sicherheitsangelegenheiten geschult und zertifiziert. Notfallsituationen wie etwa die Räumung des Schiffes werden immer wieder geübt. 

Sämtliche Kreuzfahrtschiffe verfügen über Rettungsboote, Rettungsflöße und lebensrettende Ausrüstung für sämtliche Personen an Bord sowie über eine bestimmte Anzahl an Zusatzexemplaren.

Wo und wann finden die Übungen statt?

Bei der Einschiffung in den Hauptanlaufhäfen werden die Gäste gebeten, an einer einstündigen Sicherheitsübung teilzunehmen, die in sechs Sprachen durchgeführt wird. 

An den Sicherheitsübungen ist die gesamte Besatzung beteiligt. Eine Räumung des Schiffes wird simuliert, bei der die Gäste die für sie vorgesehenen Schwimmwesten aus den Kabinen holen und sich zur zugewiesenen Musterstation begeben sollen, wo sie zusätzliche Sicherheitshinweise erhalten. 

In den weiteren Häfen werden alle neu eingeschifften Gäste vor der Abfahrt in die Sicherheitsbestimmungen eingeführt. 

Diese Sicherheitsschulungen finden zumeist in einem eigenen Bereich statt (häufig im Kino oder in einer Musterstation). Daran nimmt nicht die gesamte Besatzung teil: Eine Gruppe von Hostessen und Animateuren hilft den Gästen, sich mit der Sicherheitsausrüstung und den Sicherheitsbestimmungen vertraut zu machen. 

Die Sicherheitsschulungen und -übungen entsprechen den strengen Anforderungen der SOLAS.

Gibt es Karten oder sonstige Anweisungen?

In sämtlichen Kabinen befinden sich Sicherheitshinweise, wie Sie die jeweilige Musterstation erreichen und wo Sie Ihre Schwimmweste finden. Diese Informationen in sieben Sprachen (Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Russisch) erhalten Sie in der Kabinenbroschüre und hinter der Kabinentür, wo auch Anweisungen für das Verhalten im Brandfall und eine Karte zu sehen sind, auf der Ihr aktueller Standort vermerkt ist („You are here“). Außerdem sind dort die primären und sekundären Fluchtwege zu den Musterstationen erklärt.

Welche zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen? Gibt es z. B. Wegweiser zu den in der Nähe befindlichen Rettungsbooten etc.?

In sämtlichen öffentlichen Bereichen, Treppenhäusern usw. befinden sich Karten, die den Weg zu den verschiedenen Musterstationen zeigen. Außerdem befinden sich in allen öffentlichen Bereichen Wegweiser, die zeigen, in welcher Richtung die nächste Musterstation liegt und über welche Treppe sie zu erreichen ist. 

Des Weiteren läuft auf Kanal 1 Ihres Fernsehers in der Kabine rund um die Uhr ein Sicherheitsvideo (in italienischer und englischer Sprache).


Wie ist die Besatzung in der Handhabung der Rettungsboote geschult?

Die Besatzung nimmt regelmäßig an Schulungen teil: an Land, vor der Einschiffung und an Bord. Die umfassende Einschulung an Bord, die vom Sicherheitsbeauftragten des Schiffes koordiniert wird, besteht aus den folgenden zweistündigen Modulen: 

A. Einleitung 
B. Verhalten im Ernstfall 
C. Brandeindämmung 
D. Leben retten 

Ein wesentlicher Teil des vierten Moduls (D) hat die Handhabung der Rettungsboote zum Inhalt. Sämtliche Besatzungsmitglieder, die direkt für Rettungsboote verantwortlich sind, erhalten eine zusätzliche, spezifische Einschulung, in der sie erfahren, wie man die Rettungsboote vorbereitet, ins Wasser lässt, lenkt und wartet.

Wie häufig finden Übungen statt, bei denen die Rettungsboote zu Wasser gelassen werden?

Die Besatzung führt jede Woche eine allgemeine Notfallübung durch, bei der Feuer und eine Räumung des Schiffes simuliert werden, einschließlich des Verlassens des Schiffes mit Rettungsbooten.

Wie lauten die Branchenbestimmungen bezüglich Brandschutz an Bord von Kreuzfahrtschiffen?

Die Kreuzfahrtbranche hält sich an die strengen Vorgaben der International Convention for the Safety Of Life at Sea (SOLAS), die von der International Maritime Organization (IMO), der UN-Schifffahrtsbehörde, entwickelt wurden. 

Diese Bestimmungen umfassen Brandverhütung, Brandschutz- und Löschsysteme, Schulungen für die Besatzung und Übungen für den Notfall.

Welche Maßnahmen werden ergriffen, um Brände an Bord der Schiffe von MSC Kreuzfahrten zu verhindern?

MSC Schiffe werden so entworfen, dass Brände und Rauchentwicklung rasch isoliert werden können. Wie alle Kreuzfahrtschiffe, die den Standards der Branche entsprechen, sind die Schiffe von MSC Kreuzfahrten mit zahlreichen passiven Brand- und Rauchschutzmaßnahmen ausgestattet. Dazu zählen zum Beispiel feuerfeste Innentüren und Raumteiler, Brandschutzklappen und Belüftungssysteme. Die Schiffe unserer Flotte verfügen über Systeme zur Eindämmung von Rauch wie Brand- und Rauchschutzklappen, Brandschutztüren, getrennte Belüftungen und Luftdrucksysteme in den Korridoren, um zu verhindern, dass Rauch sich ausbreitet. 

Die Regeln und Richtlinien zur Verhinderung und Eindämmung von Rauchentwicklung werden an Bord sämtlicher MSC Kreuzfahrtschiffe strengstens eingehalten. 

Die Flotte von MSC Kreuzfahrten bedient sich mehrerer Systeme, um Bränden vorzubeugen. Das wichtigste System zur Vorbeugung ist das Consilium System. Es besteht aus verschiedenen Arten von Rauchmeldern, die auf das gesamte Schiff verteilt und auf den Bereich abgestimmt sind, den sie überwachen sollen. Unterstützt wird dieses Vorbeugesystem von unserer Brandwache. Diese besteht aus Feuerwehrleuten, die das Schiff rund um die Uhr in Vier-Stunden-Schichten patrouillieren. Die Patrouille wird von einem digitalen System aufgezeichnet, das in verschiedenen Bereichen des Schiffs installiert wurde.

Welche Systeme können ein Feuer, das an Bord ausbricht, eindämmen?

Die Flotte von MSC Kreuzfahrten verfügt über mehrere Systeme zur Eindämmung von Bränden und zur Verhinderung der Ausbreitung von Rauch. Dazu zählen feuerfeste Innentüren und Raumteiler, Brandschutzklappen und Belüftungssysteme. 

Unser wichtigstes Brandschutzsystem ist das Hi-Fog-System, das Feuer löscht, indem es einen feinen Wassernebel mit hoher Geschwindigkeit und hohem Druck versprüht. Sobald sich das System aktiviert, bildet es den Sprühregen und presst das Wasser mit hohem Druck durch eigens entworfene Sprinkleranlagen und Sprühköpfe.

Erhält die Besatzung eine Brandschutzausbildung?

Unsere Besatzung nimmt an umfassenden Schulungen teil, sodass unsere Mitarbeiter im Brandfall oder bei Rauchentwicklung stets effizient und richtig reagieren können. Gemäß den Anforderungen der Standards of Training, Certification & Watchkeeping (STCW) aus dem Jahr 1995 muss die gesamte Besatzung eine grundlegende Sicherheitsschulung (Basic Safety Training, BST) absolvieren, die auch Brandschutz beinhaltet. 

Auf jedem MSC Schiff findet wöchentlich in einem anderen Bereich des Schiffs eine Feueralarmübung statt. 

Der Notfallplan, der bei einem Brand an Bord eines MSC Schiffs in Kraft tritt, wird von unseren vier Brandwachen, von denen eine auf Brände im Maschinenraum spezialisiert ist, und unseren beiden Abkühl-Teams umgesetzt. Sämtliche Teams werden von unserem Sicherheitsbeauftragten an Bord ausgebildet und koordiniert.