GRANDI NAVI VELOCI (GNV), EIN UNTERNEHMEN DER MSC-GRUPPE, BAUT EINE IHRER FÄHREN IN EIN SCHWIMMENDES KRANKENHAUS FÜR MEDIZINISCHE NOTFALLHILFE IN GENUA UM.

Floating Hospital | MSC Cruises

Grandi Navi Veloci (GNV), ein Unternehmen der MSC-Gruppe, hat das Fährschiff "Splendid" in ein schwimmendes Krankenhaus umgebaut, um Patienten mit COVID-19 Infektion, die auf dem Weg der Besserung sind, aufnehmen zu können.

GNV hat gemeinsam mit der Klassifikationsgesellschaft RINA in enger Abstimmung mit dem italienischen Gesundheitsbehörden und dem Katastrophenschutz der Region Ligurien bereits Anfang März mit dem Projekt begonnen. Zusammen haben sie eine geeignete Lösung erarbeitet, die in kürzester Zeit implementiert werden kann, um die Krankenhauskapazität Liguriens zu erhöhen und notfalls auch in anderen Gebieten des Landes zu helfen.

Das erarbeitete Lösung ist extrem flexibel und zahlenmäßig leicht adaptierbar, so dass sie schnell an einen veränderten Bedarf der Region Ligurien angepasst werden kann, sollte sich die Situation bezüglich der COVID-19-Infektionen weiter verschärfen. Das Schiff befindet sich im Ponte Colombo Fährterminal von Genua und bietet aktuell 25 Krankenbetten in Einzelkabinen. Es ist jedoch möglich, zusätzliche Kabinen mit insgesamt bis zu 400 Betten auszustatten. Das schwimmende Krankenhaus verfügt außerdem über einen Hubschrauberlandeplatz und eigene Bereiche für das Gesundheitspersonal und die Besatzung, die so organisiert sind, dass angemessene Sicherheitstandards, Komfort und Flexibilität gewährleistet sind.

Die Erfahrung und die Expertise aus dem Bereich Zertifizierungen und Inspektionen im maritimen Sektor, die RINA kostenlos zur Verfügung gestellt hat, sind von zentraler Bedeutung für das Projekt. RINA hat sichergestellt, dass das neue schwimmende Krankenhaus den geltenden Vorschriften entspricht, und dass eine Balance zwischen den Corona-Sicherheitsmaßnahmen, den Seefahrtsbestimmungen, den Vorschriften für Krankenhäuser, wie sie die regionale Gesundheitsbehörde vorschreibt, der staatlichen Krankenkasse und der dringenden Notwendigkeit, Mittel zur Unterstützung der Behörden zu akquirieren, gefunden werden kann, um den Kampf gegen COVID-19 aufnehmen zu können.

Bei dieser Initiative haben zahlreiche Partner Produkte und Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung gestellt, um das Schiff mit allen erforderlichen Materialien auszustatten, darunter HP-Aruba, Alpha Trading, Artigo-Gummiböden, San Giorgio del Porto, Auscomar und ItalBrokers, Le Navi Maritime Agency, Burger King, Covim, Emis, Giunti Editore, IdealService, Infomaster, Mantero Sistemi, Provveditoria Marittima Ligure Angelo Novelli und Ansaldo Naval Technical Studio.