Ringaskiddy-Cork

Ringaskiddy Cruise

Südirland in einer Armlänge

Sobald Sie mit einer MSC-Kreuzfahrt in Ringaskiddy ankommen, werden Sie in einem früheren Fischerort weniger als 20 km von Cork entfernt Halt machen. Obwohl Sie in einem modernen Hafen der zweitgrößten Stadt des Landes ankern, sind Sie nur einen Schritt vom grünen Herzen Irlands entfernt, ein Land, das unzählige Märchenlandschaften bietet, wo die Echos der früheren Kämpfe noch vom Wind getragen werden.

In Ringaskiddy befindet sich zum Beispiel der Turm Martello Tower, der einst Teil des Verteidigungssystems war, das von den Briten im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Dieses Land wurde in der Tat als erstes von den Wikingern erobert, dann von den Normannen und schließlich von den Engländern, bevor es 1916 seine Unabhängigkeit wiedererlangte. Unter den Ausflügen, die während einer MSC Kreuzfahrt nach Nordeuropa angeboten werden, gehört der Felsen von Cashel in Tipperary Country zu den Sehenswürdigkeiten, die man sehen muss. Eine majestätische Festung repräsentierte die Vereinigung von weltlicher und spiritueller Macht für über Tausend Jahre. Diese Festung, überall auf der Welt bekannt, ist eine gut erhaltene Schatztruhe von mittelalterlichen Gebäuden, die während des 12. und 15. Jahrhundert erbaut wurden: Halten Sie einen Augenblick an, um die sehenswerten Reliefs der Carmac’s Chapel, brillante Zeugnisse für Römische Kunst zu betrachten; eine weitere Sehenswürdigkeit ist das charakteristische St.-Patricks-Kreuz ausgestellt im Museum in der Festung. Im Süden Irlands wird Sie ein weiterer Ausflug von Ringaskiddy aus in die Gärten von Lismore führen. Diese prächtigen und extrem alten Gärten befinden sich auf dem Grundstück eines gleichnamigen Schlosses (Sitz der Herzoge von Devonshire seit 1753 und für Publikum geschlossen), das wiederum seinen Namen aus Lismore nahm, einer historischen Stadt an den Ufern des Flusses Blackwater, am Fuße der Knockmealdown Mountains befand. Der Garten besteht aus 30.000 qm Magnolien, Kamelien, Rhododendren… Es wird gesagt, dass der Londoner Poet Edmund Spenser im 16. Jahrhundert sein unvollendetes Gedicht The Faerie Queen durch die Inspiration der Blütenexplosion des Gartens schrieb.

Landausflüge & Aktivitäten