UNSER UMWELTBEWUSSTES HANDELN

MSC Cruises kommt aus einer langen Reihe von Kapitänen und Reedern, die ihren Teil zur Geschichte der Navigation und Seefahrt beigetragen haben. Unsere Familie begann ihre Reise zur See 1675 und seitdem haben wir nicht aufgehört diese zu erforschen. Die Ozeane und Meere waren schon immer die Heimat von MSC Kreuzfahrten, und wir fühlen uns verpflichtet, diese zu erhalten und zu schützen. Wir kümmern uns vor allem um die Umwelt, in der wir kreuzen, die Gäste, die mit uns reisen, die Menschen, die mit uns arbeiten, die Städte, die wir anlaufen, und die Gemeinden, die wir besuchen. Unsere Bemühungen für die Umwelt sind ein kontinuierlicher Prozess.

Erfahren Sie mehr über MSC Grandiosa: eines der umweltfreundlichsten Schiffe auf See.

ENERGIEEFFIZIENZ UND FORTSCHRITTLICHES SCHIFFSDESIGN

Unser langfristiges Ziel ist es, bei allen Betriebsabläufen, auf See und an Land, Null-Emissionen zu erreichen. MSC Cruises investiert erheblich in die Verbesserung der Luftqualität. Im Rahmen eines breiten Programmes zur Begrenzung von Schwefel- und anderen Emissionen in Häfen und in bestimmten Betriebsbereichen unternehmen wir verschiedene Schritte zur Verbesserung unserer Leistung.
Alle unsere Neubauten verfügen entweder über ein Hybrid-Abgasreinigungssystem (EGCS) oder werden mit LNG betrieben. Für die länger im Einsatz befindlichen Schiffe unserer Flotte haben wir ein umfassendes Nachrüstprogramm, das sich auf die Aufrüstung unserer älteren Schiffe mit der hybriden EGCS-Technologie konzentriert.
Unsere hybriden EGCS-Systeme können in einem offenen oder geschlossenen Kreislauf betrieben werden und erreichen ein höheres Maß an Emissionsreduzierung als die Verwendung von schwefelarmem Schiffskraftstoff zur Einhaltung der Vorschriften.
Heute werden 11 von 17 MSC Kreuzfahrtschiffen mit EGCS ausgestattet, um den Schwefelgehalt der Schiffsemissionen um 98 % zu reduzieren. Dies entspricht 74% unserer Kapazitäten.
Bis Ende 2023 werden 100 Prozent der Flotte von MSC Cruises mit EGCS ausgestattet sein.

MSC Grandiosa ist unser erstes Schiff mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR). Dieses System hilft bei der Reduzierung von Stickoxiden (NOx) aus dem Schiffsabgas und wandelt sie durch fortschrittliche aktive Emissionskontrolltechnologie in harmlosen Stickstoff (N2) und Wasser um. SCR wird auf allen zukünftigen Schiffen verfügbar sein. Und wird nach Möglichkeit auf unseren dienstälteren Schiffen nachgerüstet.

Um die Emissionen im Hafen zu reduzieren, sind alle MSC Cruises-Schiffe, die seit 2017 in Betrieb sind, mit Landstrom ausgestattet, um über das lokale Stromnetz betrieben werden zu können.

  • Was ist ein Abgasreinigungssystem?
    Ein EGCS "reinigt" das Abgas im wahrsten Sinne des Wortes und entfernt aktiv Partikel und bestimmte Emissionen aus dem Motorenabgas. Das System besteht aus mehreren Komponenten, von denen die wichtigste als Netzwerk von Duschen fungiert, die das Abgas "waschen", bis zu 98% des Schwefeldioxids entfernen und die Partikel stark reduzieren. Unsere neuesten Schiffe MSC Grandiosa, MSC Bellissima, MSC Seaview, MSC Seaside und MSC Meraviglia sind alle mit einem solchen System ausgestattet.
  • Landstrom
    Um die Emissionen im Hafen zu reduzieren, sind unsere neuesten Schiffsklassen für die Stromversorgung per Landstrom ausgestattet. Die Hafenbehörden auf der ganzen Welt prüfen zunehmend diese Option, und wir betrachten dies als eine weitere Technologie, die potenziell dazu beitragen kann, die Luftemissionen in Hafengebieten zu reduzieren. Alle unsere Kreuzfahrtschiffe, die ab 2017 in Dienst gestellt werden, sind bereits für den landseitigen Stromanschluss ausgerüstet. Darüber hinaus sind wir bereit, unsere bestehenden Schiffe bei Bedarf nachzurüsten, falls die Verfügbarkeit von Landstromsystemen zunimmt. Wenn in allen von MSC Cruises Schiffen angelaufenen Häfen Landstrom zur Verfügung stünde, könnten wir im Jahr 2020 in den Häfen eine weitere Reduzierung von 325.000 Tonnen CO2 realisieren
  • Was ist ein selektives katalytisches Reduktionssystem?
    Stickoxid aus dem Motorenbetrieb wird durch einen Katalysator geleitet - ein hochdichtes Gerät aus Edelmetallen. Beim Eintritt des Gases in den Katalysator reagieren die Stickoxidmoleküle mit dem Metall und werden in Stickstoff und Wasser zerlegt, beides harmlose Verbindungen. Diese Wasser- und Stickstoffmoleküle verlassen das Abgas. Was am anderen Ende herauskommt, ist also ein viel saubererer Ausstoß mit 80% weniger Stickoxid.

VERBESSERUNG DER QUALITÄT DER SCHIFFSEMISSIONEN

Von der ersten Linie, die wir beim Entwurf eines neuen Schiffes auf Papier verwenden, bis hin zur letzten Glühbirne, die wir installieren, hat Energieeffizienz immer die oberste Priorität.
Wir verfügen über eine der modernsten Flotten auf See und haben sechs verschiedene Schiffsklassen entworfen und entwickelt. Jede Klasse treibt das hohe Niveau der vorhergehenden Klasse noch weiter voran.

Wenn wir neue Schiffe bauen, sind dies keine Kopien von bestehenden Modellen. Für jede neue Schiffsklasse überarbeiten wir das Design unserer Schiffe komplett, um eine optimale Effizienz zu erreichen. Wir überdenken die Gesamtstruktur des Schiffes, den Decksraum, die Gewichtsverteilung einschließlich Rumpf, Ruder und Wölbung des Schiffes, um eine optimale Hydrodynamik, Aerodynamik und maximale Energie- und Kraftstoffeffizienz zu erreichen.


MSC Meraviglia hat 20% mehr Gäste als unsere Fantasia Klasse, benötigt aber die gleiche Energiemenge.

ENERGIESPARENDE TECHNOLOGIE AN BORD

  • Reiseplanungssoftware
    Eine optimierte Reiseroute bedeutet eine Reduktion des Energieverbrauchs. Wir planen unsere Kreuzfahrtrouten effizient und optimieren mit spezieller Software die Routen und Liegezeiten.
  • Trimmoptimierung
    Die Trimmoptimierung erfordert eine ständige Nachjustierung. Unsere Schiffe sind mit einer Software ausgestattet, die den Trimm in Echtzeit überwacht und optimiert. Diese Technologie unterstützt Schiffsoffiziere dabei, den Trimm des Schiffes so zu optimieren, damit der Kraftstoffverbrauch gesenkt und die Leistung gesteigert wird.
  • Antifouling-Farbe
    Schiffe sind von Natur aus anfällig für anhaftende Muscheln, Seepocken, Algen und andere Meeresorganismen. Diese können den Widerstand erhöhen und Schiffe weniger effizient machen. Durch die Verwendung von Antifouling-Farben auf den Rümpfen aller Schiffe halten wir sie so stromlinienförmig wie möglich. Diese Anstriche sind TBT-frei, denn wir sind bestrebt, giftige Substanzen so weit wie möglich vom Meer fernzuhalten.
  • Hocheffiziente Geräte
    Bei der Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks geht es nicht nur um große Gesten. Ebenso wichtig ist der tägliche Stromverbrauch. Energieeffiziente Geräte wie Kühlschränke, Warmwasserbereiter, Geschirrspüler, Waschmaschinen und Trockner in unserer gesamten Flotte tragen dazu bei, unseren CO2-Fußabdruck zu senken.
  • Energiesparende LED-Beleuchtung
    Unsere Schiffe verwenden ausschließlich energieeffiziente LED- und Leuchtstoffröhren. Dadurch wird Energie gespart, indem dieselbe Lichtmenge pro Glühlampe bei einer geringeren Leistung erzeugt wird.
  • Intelligente Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HVCA)
    Die HVAC-Systeme an Bord unserer Schiffe sind so konzipiert, dass sie den Energieverbrauch reduzieren. Sie verteilen Wärme und Kälte auf intelligente Weise und sind so eingestellt, dass sie Wärme aus Bereichen mit mehr Hitze zurückgewinnen, um diejenigen Schiffsbereiche zu beheizen, die mehr Wärme benötigen.

WASSEREINSPARUNG

Süßwasser ist eine endliche Ressource. Unsere Philosophie ist es, sie sparsam und effizient einzusetzen. Zu diesem Zweck unternehmen wir so viele Schritte wie möglich, um unseren Wasserverbrauch zu senken. Von Technologien zur Reduzierung des Wasserverbrauchs bis hin zu Sensibilisierungskampagnen an Bord unserer Schiffe zur Förderung der Wasserverantwortung - MSC Cruises ist führend in Sachen Wasserschutz. In der Regel nehmen wir Häfen und Küstengemeinden kein Wasser weg: Praktisch alles, was wir an Bord verwenden, wird selbst produziert.
Frischwasser-Produktionsanlagen sind in unserer gesamten Flotte vorhanden. Während unsere neuesten Schiffe standardmäßig über leistungsstarke Wasserproduktionstechnologien verfügen, wurde unsere älteste Schiffsklasse kürzlich mit modernen hocheffizienten Systemen mit erhöhter Wasserproduktionskapazität aufgerüstet. Die Kabinen all unserer Schiffe sind mit Vakuumtoiletten ausgestattet, die nur sehr wenig Spülwasser benötigen.


 

Aus Meerwasser produzieren wir täglich Tausende von Litern frisches Leitungswasser. Auf unseren größten Schiffen haben wir die Kapazität, über 2 Millionen Liter Leitungswasser pro Tag zu produzieren. Dies nachhaltig zu tun, ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Philosophie zu Wasser und Meer.

VOM ABWASSER BIS ZUR HOCHWERTIGEN WASSERABLEITUNG

Kein schwarzes Abwasser aus unseren Schiffsbetrieben verlässt unsere Schiffe ohne ordnungsgemäße Behandlung und alle Einleitungen aus unserer Flotte durchlaufen einen umfassenden Reinigungsprozess.
Im Jahr 2008, als wir die Schiffe unserer Fantasia Klasse auf den Markt brachten, begannen wir damit, unsere Schiffe mit fortschrittlichen Abwasserbehandlungssystemen auszustatten. Ein fortschrittliches Abwasserbehandlungssystem behandelt das Abwasser in sehr hoher Qualität, indem es verschiedene Abfallströme miteinander vermischt und die größeren Komponenten herausgefiltert werden. Was auf der anderen Seite herauskommt, wird dann wiederum durch sehr feine Filtrations- und Behandlungsverfahren weiterverarbeitet, um Wassereinleitungen zu erzeugen, die einem höheren Standard entsprechen, als die meisten kommunalen Abwasseranforderungen weltweit.


Durch unsere AWTS-Systeme werden Gefahren- und Schadstoffe herausgefiltert und von Bakterien verdaut. Um eine Gefährdung der Meeresfauna zu vermeiden, wird das verbleibende gereinigte Abwasser nicht durch Chlor, sondern durch UV-Verarbeitung desinfiziert. Wir überwachen Schlüsselindikatoren, um sicherzustellen, dass die verbleibenden Bakterienwerte vor der Entladung positiv sind.
Als Ergebnis dieses Prozesses erreicht das Abwasser, das wir einleiten, eine Qualität ähnlich der von Leitungswasser.

 
Unsere fortschrittlichen Abwasserbehandlungssysteme bereiten Abwasser bis fast zur Leitungswasserqualität auf.

SCHUTZ DER MEERESLEBEWESEN DURCH BALLASTWASSERBEHANDLUNGSSYSTEME

Zum Schutz des marinen Ökosystems, in dem unsere Schiffe kreuzen, ist unsere Flotte mit einem Ballastwasserbehandlungssystem ausgestattet, das den Normen des internationalen Dachverbandes für Ballastwasserwirtschaft, der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO), entspricht. Dieses System verhindert die unbeabsichtigte Einführung invasiver Meeresarten.

MODERNSTE ABFALLWIRTSCHAFT

Im Laufe der Jahre haben wir freiwillig Maßnahmen ergriffen, um unsere Schiffe mit modernsten Entsorgungs- und Recyclinganlagen an Bord auszustatten. Wir überwachen unsere Abfallströme in Übereinstimmung mit den starken Umweltgrundsätzen von CLIA und erfüllen alle gesetzlichen MARPOL-Anforderungen zur Vermeidung von Meeresverschmutzung. Alle organischen Abfälle sowie recycelbare Einwegartikel wie Kunststoffe, Metalle, Papier und Glas werden von speziell geschulten Mitarbeitern der Abfallbehandlung gesammelt und getrennt. Abfälle werden verdichtet, getrennt oder verbrannt, und Restabfälle werden sorgfältig an spezielle Hafenanlagen geliefert. Die Schulung unserer Besatzung, nicht nur im Umgang mit Abfällen, sondern auch im Verständnis der Bedeutung der Abfallwirtschaft, ist von zentraler Bedeutung für unser Handeln. Unsere Besatzungsmitglieder werden konstant geschult, um sicherzustellen, dass sie auf dem neuesten Wissensstand sind.

Da wir über 2 Millionen Gäste an Bord unserer Schiffe begrüßen, liegt einer unserer Schwerpunkt auf der Behandlung von festem Abfall oder "Müll". Unsere Abläufe zielen auf die Reduzierung, Wiederverwendung und das Recycling der von uns erzeugten Abfälle ab. Unsere Schiffe sind mit einem umfassenden und kohärenten System zur Verwaltung aller Abfallaspekte an Bord und an Land ausgestattet, und jedes Schiff verfügt über einen Abfallbewirtschaftungsplan, der detailliert beschreibt, wie jede einzelne Abfallart an Bord entsorgt wird.
Jedes Schiff unserer Flotte hat einen Umweltbeauftragten, der sicherstellt, dass unser Umweltplan streng eingehalten und durchgeführt wird und der für das Abfallmanagement an Bord verantwortlich ist. Der Offizier hat die Pflicht, die Crew über die Regeln des Müllmanagements an Bord zu unterweisen und zu schulen.

WEGFALL VON EINWEG-KUNSTSTOFFEN

Im Rahmen unseres Programms zur Reduzierung von Kunststoffen befindet sich MSC Cruises in der Endphase, um eine große Anzahl von Kunststoffteilen effektiv von allen Schiffsbetrieben und an Land zu eliminieren und durch umweltfreundliche Lösungen zu ersetzen.
In einem ersten Schritt hat das Unternehmen bereits alle Kunststoffstrohhalme durch 100% kompostierbare und biologisch abbaubare Ersatzstoffe ersetzt. Außerdem werden Getränke nicht mehr automatisch mit einem Strohhalm serviert. Gäste, die einen Strohhalm benötigen, können weiterhin aus einer Vielzahl von umweltfreundlichen Alternativen wählen.
MSC Cruises arbeitet mit einer Reihe von internationalen und lokalen Lieferanten in den Einsatzgebieten der Schiffe zusammen und bietet umweltfreundliche Alternativen aus 100% biologisch abbaubaren Harzen, die aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais- oder zuckerhaltige Polymilchsäure, Bambus, Papier oder anderen organischen Materialien bestehen. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen auch aktiv mit Lieferanten auf allen Ebenen der Lieferkette zusammen, um Einweg-Kunststoffe in Produkten und Verpackungen nach Möglichkeit effektiv zu entfernen.
Dies ist ein fortlaufender Prozess. Sollte die Technologie noch keine nachhaltige nicht-plastische Substitution ermöglicht, will MSC Cruises sicherstellen, dass alle verbleibenden Kunststoffabfälle korrekt recycelt werden.

ERFORSCHUNG NEUER TECHNOLOGIEN UND LÖSUNGEN

Unsere Bemühungen um die Umwelt sind ein kontinuierlicher Prozess. Wir werden weiterhin nach neuen Lösungen für unsere zukünftigen - und bestehenden - Schiffe suchen und entwickeln und unsere Flotte mit noch innovativeren Lösungen für eine geringere Umweltbelastung ausstatten.
Einige unserer zukünftigen Schiffe werden wir mit Liquefied Natural Gas (LNG) antreiben. Im Vergleich zu herkömmlichem Schiffsdiesel mit konventionellem Kraftstoff reduziert LNG die SOx-Emissionen um mehr als 99% und die NOx-Emissionen um bis zu 85%. Außerdem werden Partikel im Abgas weitgehend eliminiert und die CO2-Emissionen im Vergleich zu bestehenden Schiffskraftstoffen um 20 % reduziert.
Unser erstes von fünf LNG-gesteuerten Schiffen, MSC Europa, wird 2022 in Dienst gestellt. Weitere werden in den Jahren 2023, 2024, 2025 und 2027 folgen.
Trotz seiner Vorteile können derzeit nur wenige Häfen weltweit LNG-Bunkerbetrieb aufnehmen. Wir werden uns weiterhin für diesen innovativen Kraftstoff einsetzen und sind zuversichtlich, dass die aktuellen Herausforderungen in der Lieferkette bewältigt werden.
Obwohl wir glauben, dass LNG eines der Schlüsselelemente ist, das es uns ermöglichen wird, die Auswirkungen der Kreuzfahrtindustrie auf die Umwelt weiter zu reduzieren, ist es keineswegs das einzige
.

Darüber hinaus werden wir alle unsere zukünftigen Neubauten mit einem Selective Catalytic Reduction (SCR)-System ausstatten. Die SCR-Technologie trägt durch fortschrittliche aktive Emissionskontrolltechnologie dazu bei, Stickoxide (NOx) in harmlosen Stickstoff (N2) und Wasser zu reduzieren.
Die MSC Grandiosa wird unser erstes Schiff sein, das mit der SCR-Technologie ausgestattet ist. Alle folgenden Schiffe werden ebenfalls mit dieser Technologie ausgestattet