Invergordon

Invergordon Cruise

Verloren zwischen Wahrheit und Legende

Wenn Sie von Ihrer MSC-Kreuzfahrt in Invergordon an Land gehen, werden Sie von dem nordwestlichen schottischen Hochvorland verzaubert sein, das die nördlichen zwei Drittel des Landes ausmacht und die meisten der spektakulären Landschaftsbilder des Festlandes beinhaltet.
 
Sie werden vermutlich überrascht sein, wie abgeschieden das meiste immer noch ist: die weiten Hochmoore im Norden zum Beispiel, gehören zu der größten und unberührten Wildnis Europas, während eine Handvoll der vereinzelten Farmdörfer der Westküste immer noch nur mit dem Boot erreicht werden können.

Die einzige große Stadt, Inverness, wird ganz gut als Sprungbrett für mehr abgeschiedene Gegenden genutzt, in denen Sie in der klassischen Kombination des Hochvorlandes durchdringen können, bestehend aus Berge, Täler, Seen und Flüssen, auf drei Seiten umgeben von einer wunderschönen löchrigen und zerfurchten Küstenlinie. Das Inverness Castle ist für Publikum geschlossen, aber das Museum und Kunstgalerie von Inverness bietet einen Einblick in die gesellschaftliche Geschichte des Hochvorlandes an, mit Schätzen vergangener Zeiten der Pikten und Wikinger.

Ein Landausflug auf Ihrer MSC Nordeuropa-Kreuzfahrt kann ebenfalls eine Gelegenheit sein, um Loch Ness zu entdecken. Er ist etwa 37 Kilometer lang, unglaublich tief, eiskalt und oft recht düster: Loch Ness wird umschlossen von zerklüfteten, mit Heidekraut bedeckten Bergen, die sich schroff entlang der dicht bewaldeten Küste, die zu beiden Seiten von schmalen Tälern durchfurcht ist, erheben. Seine Berühmtheit jedoch verdankt der See wohl seinem legendären Bewohner Nessie, dem „Monster von Loch Ness“, das in den Ortschaften entlang des „Loch“, und insbesondere in Drumnadrochit, für einen beständigen Zustrom hoffnungsvoller Besucher sorgt.

Erstmals erwähnt wird ein mysteriöses Wesen von Adomnan von Iona in seiner Biographie aus dem 17. Jahrhundert über den Heiligen Kolumban, der angeblich ein Wassertier besänftigt haben soll, das einen der Mönche angegriffen hatte. Ganz in der Nähe sitzen die imposanten Ruinen der Burg Urquhart auf dem Gipfel eines Felsens an der Seeseite – übrigens ein beliebter Aussichtspunkt für Monsterjäger.

Landausflüge & Aktivitäten